Jaeger Lecoultre

1833 gründete Antoine LeCoultre in Le Sentier einen Betrieb für Zahnradfertigung. Binnen kürzester Zeit galt die Firma als erste Adresse für komplizierte Uhrwerke, Repetieruhren, Chronographen und Kalendarien. Mit dem Elsässer Chronometermacher Edmond Jaeger als Partner, eröffnete sich 1903 der Weg in den Luxusuhrenmarkt. Jaeger LeCoultre zählt zu den wenigen Uhrenherstellern der Welt, dessen Uhrwerke ausnahmslos aus eigener Fabrikation stammen. So hat sich die Marke seit der Gründung als Ergebnis kontinuierlicher Forschung und Entwicklung 398 Patente eintragen lassen und 1231 mechanische Uhrwerke entwickelt - ein absoluter Rekord in der Welt der Uhrmacherei.