Chopard

1860 eröffnete Louis Ulysse Chopard im abgeschiedenen Juradörfchen Sonvillier sein eigenes Uhrenatelier. Er signierte seine präzisen Taschenuhren mit „Chopard“ und gründete somit gleichzeitig eine neue Marke. Während der industriellen Revolution bereiste er den Osten Europas und konnte auf diese Weise auch den russischen Zar Nikolai II. für seine Meisterwerke begeistern. 1963 wurde das Unternehmen von dem Pforzheimer Juwelier und Uhrenhersteller Karl Scheufele erworben und zu dem gemacht was es heute ist: Zu einem der weltweit bedeutendsten Hersteller von exklusiven Uhren und einzigartigem Schmuck.