Cartier


Als ein gewisser Louis-Francois Cartier 1847 ein Schmuckatelier im nicht sehr feinen Pariser Viertel "Les Halles" eröffnete, spezialisierte er sich sogleich darauf, gewöhnliche Taschenuhren durch Intarsien, Gravuren und Uhrketten zu veredeln. Mit einer Uhr für den Fliegerpionier Santos Dumont gelang dem zum Hof- lieferanten der einflussreichsten Königshäuser Europas avancierten Louis Cartier der Sprung von der juwelenbesetzten Taschenuhr in die Epoche der tragbaren Armbanduhren. Zahlreiche Cartier-Modelle wurden zu Legenden, die sich an der revolutionären Ästhetik der 1920er Jahre inspirieren oder sich durch zeitgenössisches Design auszeichnen. Alle sind sie von zeitloser Schönheit.